Geschlechtsgleichheit – Schritt für Schritt: Unisex Düfte

Unisex DüfteDie Zeiten ändern sich stetig, das war schon immer so. Letztlich bedeutet Veränderung auch immer ein Stück Weiterentwicklung. Vieles, was früher einmal Bestand hatte, wird in der heutigen Zeit vollkommen anders beurteilt und wahrgenommen.

Denkt man nur einmal kurz daran, dass es nur wenige Jahrzehnte zurückliegt, als Frauen noch deutlich weniger Rechte hatten als Männer und als das schwache Geschlecht angesehen wurden. Inzwischen ist durch die Frauenbewegung und die langanhaltende Emanzipationswelle kaum noch verständlich, wie es jemals anders sein konnte.

Früher war es schon eine Seltenheit, wenn eine Frau gearbeitet hat, anstatt am heimischen Herd zu stehen. Heute ist es beinahe umgekehrt, kaum eine Frau sieht die Erfüllung in ihrem Leben darin, den Rest ihres Lebens einzig und allein die Familie zu versorgen und ihre eigenen Bedürfnisse zu vernachlässigen und ihre Fähigkeiten nicht zu nutzen.

Nun verwirklicht sich die Geschlechtergleichheit

Ähnliches erleben wir nun mit der Geschlechtergleichheit. Heute gibt es (fast) alles für beide Geschlechter – ein gutes Beispiel dafür sind Unisex Parfüms. Tolle Düfte, die Frauen und Männer gleichermaßen gefallen und die sie natürlich auch entsprechend nutzen.

Während es früher eine riesen Auswahl an Parfüms für Frauen war, war die Auswahl für die Männer eher reduziert. Ein Besuch in einer Parfümerie hat das jedes Mal eindrucksvoll bewiesen. Für die Herren war allenfalls ein kleiner Teil der Verkaufsfläche reserviert.

Schaut man heute noch einmal genau hin, so wird gleich sofort klar, dass sich das eindeutig verändert hat. Und es ist zusätzlich noch eine neue Kategorie hinzugekommen. Nun gibt es auch eine Fläche extra für tolle und namhafte Unisex Parfüms, wie beispielsweise Calvin Klein One.

Diese Kategorie hat gefehlt und es war längst überfällig, dass auch sie zu einem festen Bestandteil des Angebots einer Parfümerie wird, denn schließlich gibt es inzwischen sehr viele Leute, die unkonventionell über sexuelle Identität denken.

Sich mit dem Partner zu identifizieren kann auch bedeuten, genauso zu duften wie er. Die Palette toller Unisex Parfüms ist gewachsen und vom teuren bis zum günstigen Parfüm ist alles dabei.

Wie wäre zum Beispiel mal mit dem Calvin klein CK be oder dem CK One Shock? Auch Tom Ford oder Tom Ford Oud Wood zählen zu den angesagten Unisex Parfüms, ebenso wie Molecule 01 von Eccentric Molecule.

Geschlechtergleichheit auch bei Kleidung

Die Welt der Düfte zeigt, wie Geschlechtergleichheit funktioniert. Auch die Modewelt hat den Wandel der Zeit längst begriffen und entsprechend darauf reagiert.

Die Jeans und das Sweatshirt sind vermutlich die heimlichen Vorreiter der Unisex Mode. Welche Frau hat sich nicht schon mal das Sweatshirt von ihrem Schatz gemopst, weil es so super gemütlich und bequem ist?

Heute muss das nicht mehr sein, denn die Modewelt stellt nun endlich Unisex Mode bereit. Wer hier gern im Partnerlook gehen möchte, hat sicher überhaupt kein Problem.

Bei den Schuhen sieht es im Übrigen ganz ähnlich auch. Gerade Sneaker haben beinahe lautlos ihren Einzug in die Unisex Welt gefunden. Sie waren da, sie standen im Schuhgeschäft, sie sahen toll aus, sie sind bequem und sie wurden ohne Wenn und Aber von Mann und Frau gleichermaßen gekauft und getragen.

Auch hier unterscheiden sich die Schuhe lediglich in der Größe, ansonsten sind sie absolut identisch und bei Jedermann und Jederfrau gleichermaßen geliebt.

Die Welt der Accessoires

Gehörten Handtaschen bis vor kurzem ausschließlich in die Welt der Damen, so ist auch hier das Tabu gebrochen. Viele Männer haben die Nase voll davon, ihre Jeans mit einem schweren Portemonnaie auszubeulen, ständig ihren Schlüssel verstauen zu müssen – und dann muss da natürlich noch ein Platz für das Handy gefunden werden. Aus diesem und vielleicht auch einfach aus modischen Gründen entscheiden sich inzwischen viele Männer für eine Handtasche, in der sie bequem ihre Utensilien verstauen können.

Rucksäcke hingegen haben, genau wie die Sneaker, eine eher heimliche Einstiegskarriere in Sachen Unisex hinter sich. Auch sie waren einfach irgendwie da, wobei sie sich anfangs noch in bestimmten Farben für Männlein und Weiblein präsentierten. Aber schon hier ging der Übergang zum Unisex, jeder trägt alles, Hauptsache es gefällt, beinahe schwebend.

Auch Gürtel sind heute nicht mehr rein männlich oder weiblich. Auch hier heißt es einfach, schön ist, was gefällt, Hauptsache die Länge stimmt und der Gürtel trifft den persönlichen Geschmack.

Unisex oder Cross-Gender?

Neben dem Unisex-Trend verbreitet sich auch der Cross-Gender-Trend immer weiter. Hier geht es darum, dass sich Männer für Dinge begeistern, die eigentlich für Frauen gedacht sind und umgekehrt.

Was spricht dagegen, auch als Mann mal zum Make-Up zu greifen oder als Frau sich einen maskulinen Haarschnitt zuzulegen. In unserer heutigen Zeit verschwimmen die Grenzen zwischen den Geschlechtern und der individuelle Charakter wird wichtiger, als der biologische Nachweis auf der Geburtsurkunde.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bewerte diesen Artikel als Erster!)