Man(n) hilft sich: Heiße Möglichkeiten, die sich im Internet bieten!

Sex ChatEs gibt sicher den ein oder anderen, der seine Sex Fantasien aus unterschiedlichen Gründen mit der eigenen Partnerin nicht teilen mag oder teilen kann. Beinahe jeder hat geheime Ideen und Wünsche, die immer wieder auf der Strecke bleiben. Die Gründe dafür können vielseitig sein.Wir haben uns das einmal angesehen!

Manch einer möchte seine eigene Partnerschaft in einer bestimmten Art und Weise leben und möchte nicht, dass seine heimlichen Wünsche und Ideen offiziell werden. Andere wiederum sind vielleicht gar nicht in einer Partnerschaft, haben aber natürlich dennoch sexuelle Fantasien, die sie gern ausleben möchten. Oder ebenso häufig macht es einfach wahnsinnig viel Spaß, auch die Ideen und Fantasien anderer kennenzulernen. Auch das ist ein Weg des Lernens, um den eigenen Kenntnisstand zu erweitern. Eine gute Möglichkeit, in die Welt der sexuellen Fantasien im Internet einzusteigen, ist der Sex-Chat.

Muss dieser Wunsch nach „mehr“ bezahlt werden?

Mit der Existenz des Internets ist der Wunsch in der Bevölkerung stetig gewachsen, sich in Echtzeit mit anderen Menschen örtlich ungebunden zu unterhalten. Die Themen, zu denen es Chaträume gibt, sind unbegrenzt und natürlich werden auch hier erotische Inhalte kommuniziert. Darum ist es auch heute durchaus möglich, einen Sex-Chat kostenlos zu finden, wie man das bei der verlinkten Seite auch schön sehen kann.

Solche kostenlose Sex-Chats haben nicht nur den Vorteil, dass man dafür nicht bezahlen muss, sondern auch, dass gerade solche Chats sehr viele Mitglieder haben. Schließlich möchten auch andere Menschen Ihre Fantasien und Vorlieben teilen.

Aus diesem Grund ist der Auswahl der möglichen Gesprächspartner hier enorm groß und vor allem vollkommen zeitunabhängig. Hier finden sich zu jeder Tages- und Nachtzeit potenzielle Partner, mit denen man seine Geschichten teilen kann, da ja niemand für diesen Dienst bezahlen muss.

Kann aus einem Sex-Chat auch mehr werden?

An dieser Stelle sollte klar sein, dass es sich um hier um einen Chat handelt. Das heißt, dass man hier in der Regel nicht mehr erwarten kann. Es geht einzig darum, sich gegenseitig erotische Geschichten zu erzählen, vielleicht neue Anregungen zu bekommen und sich mit dem Gesprächspartner via Chat zu amüsieren.

Die Wahrscheinlichkeit, dass es hier zu weiteren Kontakten kommt, die über das Chatten hinausgehen, ist eher sehr gering. Wer mehr möchte, der sollte sich gezielt nach Sex-Dates umsehen. Hier geht es dann nämlich genau darum, also nicht zur schreiben, sondern wirklich ans „Eingemachte“ zu gehen.

Auch wenn die Wahrscheinlichkeit eines realen erotischen Kontakts eher sehr gering ist, so ist das aber natürlich dennoch nicht ganz ausschließen. Es kann durchaus passieren, dass sich hier eine erotische Bekanntschaft entwickelt, aus der dann doch eines Tages ein erotisches Treffen resultiert. Wichtig ist nur, dass man nicht mit der falschen Erwartungshaltung an einen solchen Sex-Chatroom herangeht.

Muss man sich bei einem kostenlosen Sex-Chat anmelden?

Hier gibt es unterschiedliche Varianten. Bei einigen Sex-Chats muss man sich anmelden, andere verzichten auf die Registrierung. Oftmals möchte man einfach keine Daten von sich weitergeben. Allerdings gibt es auch Nachteile, wenn der Sex-Chat ohne Anmeldung agiert. In einem solchen Sex-Chat ist es nämlich nicht möglich einen festen Nicknamen festzulegen. Dadurch wird die Kontaktpflege nicht gerade einfacher. Hier hat niemand ein festes Pseudonym, bzw. es kann rein theoretisch täglich geändert werden.

Anders verhält es sich bei einem Sex-Chat mit Anmeldung. Hier hat jeder Chatter seinen festen Nicknamen. Dadurch lassen sich beispielsweise Favoriten speichern und es ist viel leichter, den Kontakt zu pflegen. Außerdem eröffnet das auch die Möglichkeit, private Nachrichten zu versenden, wenn der gewünschte Gesprächspartner gerade offline ist. Sobald sich dieser dann wieder anmeldet, kann er die Nachricht empfangen.

Ein weiteres Problem bei Sex-Chats ohne Anmeldung können die Fakes sein, die hier vielleicht ihr Unwesen treiben. Eine Anmeldung in einem Sex-Chat ist aber keinesfalls automatisch kostenpflichtig. Hier wird vor allem in erster Linie ein Mitglieder-Account angelegt.

Sex-Chat geht das auch mit Webcam?

Es gibt auch Anbieter, die es ermöglichen, nicht nur zu chatten, sondern auch gleichzeitig über die Webcam den Chatpartner im bewegten Bild zu sehen. Etwas aufregender wird es natürlich, wenn beide Chatpartner über eine Webcam verfügen. Hier steht dann dem lustvollem Cybersex nichts im Wege.

Inzwischen bahnen sich immer mehr kommerzielle Sexcams ihren Weg ins Internet. Das bedeutet, dass sich hier Männer oder Frauen vor der Kamera räkeln. Diese Bilder sind von den einschlägigen Sendern für Erotik längst bekannt. Der Vorteil von diesen kommerziellen Angeboten liegt eher darin, dass man selber keine Webcam besitzen muss, da mir hier einfach ein Livebild empfängt. Hier kann man dann in der Regel auch bestimmen, was man gern sehen möchte.

Aber Achtung! Manchmal sitzt gar keine echte Person am anderen Ende, sondern es wird nur ein Video abgespielt. Bevor man für einen solchen Service zahlt, sollte man sich von der Echtheit seines Gegenüber überzeugen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Ø: 5,00 von 5)